';

Sehn-Süchte und Auswege, mit Dr. Reinhold Bartl

Sehn-Süchte und Auswege, mit Dr. Reinhold Bartl
Wann:
November 3, 2023 – November 4, 2023 ganztägig
2023-11-03T00:00:00+01:00
2023-11-05T00:00:00+01:00
Wo:
Seeham
weitere Details folgen
Preis:
300,- (270,- für MEG Mitglieder) exkl. MWSt.
Kontakt:
MEI-Seeham/Salzburg
06605413898

Sehn-Süchte und Auswege

Suchtphänomene, Burn-Outdynamiken, Erschöpfung in Depression

Hypnosystemische Zugänge für gelingende Aus-Wege aus ausufernden Entwicklungen

In psychotherapeutischen/beratenden Kontexten ist Suchterleben in sehr unterschiedlicher Form  häufig ein offenes oder verdecktes Thema. Die unwillkürlich entstehenden Symptome finden sich u.a. wieder im Lust- und Essverhalten, im Umgang mit überfordernden Lebensaufgaben, in einem respektlosen Umgang mit dem eigenen Körper, in depressiver Erschöpfung oder auch als Lösungsversuche in „ungesunden“ Ablenkungen, Entlastungen und erlebter Minderwertigkeit.

Zugänge aus dem hypnosystemischen Ansatz verstehen diese Phänomene als Auswirkung und Ausdruck von wissenden, berechtigten, aber unbeachteten Anliegen und Bedürfnissen. Mit dieser Sichtweise eröffnet sich für Betroffene ein Verständnis, die oftmals verzweifelt-irrenden Sehn-Süchte sinnstiftend aufzugreifen, notwendige Abschiede zu tätigen und gestärkt neue „Aus-Wege“ zu gehen.

Der Workshop bietet einen praxisnahen Mix aus Konzepte, Haltung, Diskussion und praxisorientierten Beispielen und/oder Kurzdemonstrationen.

Die angebotenen Inhalten können in psychotherapeutischen und beratenden Kontexten bei  Sucht- und Erschöpfungsdynamiken, verdecktem und offenem Angsterleben und typischen somatopsychischen Symptomatiken angewandt werden.

Einige Seminarinhalte werden sein:

Hypnotherapeutische Prämissen der Entstehung und Aufrechterhaltung von Suchtphänomenen – und deren „Verdeckung“ von Angst und Überforderung

Prinzipien willkürlicher und unwillkürlich-intuitiver Selbststeuerung – und deren Nutzung als Wissen über Anliegen und Sehnsüchte

Körperliches Stresserleben (Erschöpfung, somatische Symptome)  als Träger dissoziierter Lebensbedürfnisse

Kompetenzförderlicher Umgang bei vermuteten traumatischen Hintergründen

Die Nutzung imaginativer Methoden zur Wiederentdeckung von Lebens-Freude und Risikobereitschaft

Sinnvolle Planung therapeutischer Schritte für „Auswege“ aus erlebten Abhängigkeits- und Erschöpfungsdynamiken

Hilfreiche metaphorische Interventionen, Geschichten und Metaphern zur Entwicklung einer stimmigen Balance von  Lösungs- und Problemfokussierungen

Zahlreiche beispielshafte Trancen für wohltuendes Kompetenzerleben

Didaktik:

Die Seminarinhalte werden in kurzen Theorieeinheiten, Demonstrationen und Übungseinheiten der TeilnehmerInnen  vermittelt. Das Seminar ist so gestaltet, dass auch KollegInnen ohne explizite hypnotherapeutische Weiterbildung von dem Seminar profitieren können.

Dr. Reinhold BARTL (MEI-Innsbruck)
hypnosystemischer Psychotherapeut, Coach und Supervisor. Milton-Erickson-Institut Innsbruck.
Schwerpunkte: Menschen mit Suchtdiagnosen, Burn-Out-Erleben und Erschöpfungsdynamiken. Coaching von Führungskräften und anderen „Bühnenprofis“; Team- und Organisationsberater.

Seminarzeiten:

Seminartag 1: 14.00 h bis 21.00 h – Seminartag 2: 09.00 h bis 17.00 h

Zertifiziert nach den Richtlinien der MEG Österreich; 8 DFP Punkte