';

„Umgang mit Trauma: Transkulturelles Wissen und westlich-therapeutische Techniken“ mit Dr. Gisela Perren-Klingler

„Umgang mit Trauma: Transkulturelles Wissen und westlich-therapeutische Techniken“ mit Dr. Gisela Perren-Klingler
Klicken, um Karte anzuzeigen
Wann:
September 27, 2019 um 2:00 pm – September 28, 2019 um 5:00 pm
2019-09-27T14:00:00+02:00
2019-09-28T17:00:00+02:00
Wo:
Haus Barbara Seeham
Kindergartenweg 15
5164 Seeham
Österreich
Preis:
300,- exkl. MwSt.
Kontakt:
Milton Erickson Institut Seeham

Exposition von Menschen in kritischen Ereignissen gibt es in der ganzen Menschheitsgeschichte;  und schon immer sind Menschen   von den psycho-sozialen Folgen dieser Ereignisse betroffen gewesen;

Dass Traumas in der Gesellschaft besprochen und integriert werden sollten, weiss die Menschheit seit langem und schon in der Bibel lesen wir davon. Dass es aber in nicht westlichen Gesellschaften auch bereits Techniken gegeben hat, um auf individueller wie auch auf Gemeinschaftsebene das Geschehene zu integrieren und zu einer Norm zurückzukehren, wissen nur wenige.

Wenn wir dies aber kennen lernen, können wir nur erstaunt sein über die sogenannten „Neuerfindungen“ gewisser Therapieschulen. Wir können mit Verwunderung merken, dass viel Wesentliches bereits seit langem bis zu spezifischen Techniken hin bekannt und in gewissen Situationen angewendet worden ist; und dann können wir vielleicht auch – oder gerade- als Psychotraumatologen bescheidener werden.

Im (ersten) Kurs werden wir Grundlagen zu allgemeingültigen transkulturellen Reaktionen auf potenziell traumatische Ereignisse erarbeiten: biologische und soziale Stress Theorien (Selye/Cannon; Porgess; Hobfoll), ihre neuro-biologischen Grundlagen, ihre Phänomenologie und ihre kulturelle Interpretation und der verändernde Umgang damit. Flexibilität im Umgang mit kulturell gefärbten Trauma-Trancen

Es werden Techniken gelernt, die es ermöglichen, mit einem grossen Anteil Betroffener so umzugehen, dass sie ihre eigenen Ressourcen neu mobilisieren und so mit minimaler Hilfe wieder im Leben ihren Platz finden können.

Inhalt derTheorie:

Salutogenese und Ressourcengleichgewicht

Biologische Stress Theorien, Polyvagaltheorie

Metaphern, im transkulturellen Kontext

Inhalt der Techniken:

Beruhigung des autonomen Nervensystems- transkulturelle Techniken

Spezifische Benützung der Sprache für Narrative, Gefühle und betroffene Werte

Sinnhaftigkeit von Abschlusshandlungen

 

Seminarzeit Fr. 14:00 – 21:00      Sa. 09:00 – 17:00

 

Referentin: Dr. Gisela Perren-Klingler